Montag, 18. Juli 2016

Sonntagsblues und kalter Kaffee #19 [von Meal-Prepping und Puzzlechaos]


Hi meine Liebsten!

Es ist Sonntagabend (bzw. Nacht) und et Schnubbelche hat sich mal von der Couch gepellt. Yay!
Es ist Sonntagabend, ich habe eine Blasenentzündung und festgestellt, dass ich vergessen habe Klopapier zu kaufen...und nur noch zwei Packungen Taschentücher übrig...yay me!

Genug der unwichtigen Dinge, auf zu noch unwichtigerem!

Das Ende einer Kindergarten-Ära und Puzzlechaos


Wirklich viel Action gabs die Woche nicht. Rund um das Ende des Schuljahres und somit auch des Kitajahres heißt es sortieren, putzen, Gruppenumzug vorbereiten. Es wurden Legos, Bausteine und  Spielsachen sortiert und desinfiziert. Es wurden Puzzleteile sortiert und gezählt.....oh die Freude! Jedes Jahr gehen wir in unseren Räumen  alles durch und bereiten sie für die nächste Gruppe vor. Bei uns sind die Räume nach Jahrgängen eingeteilt.


Die Tage musste ich auch ein bisschen schmunzeln. Ein Puzzle was mir privat gehört und wo die Kinder immer super alle Teile zusammen gehalten haben, das ganze Jahr....ist nun um vier Teile ärmer. Bin gespannt ob die Zwergis die wieder auftreiben!
Jedenfalls bin ich echt stolz auf die Kids, alles klappt super, sie sind fleissig am helfen und sogar flotter im sortieren als gedacht. Kinderspiel!


Zum Abschluss gab es am Freitag dann unser von den Eltern organisiertes Sommerfest. Am Grillplatz im Opelzoo. Meine Kollegin Siobhan und ich hatten eine Menge Spaß, am Ende gabs sogar ein Rennen auf der Seilrutsche...die eigentlich *hüstel* nur bis 14 Jahre benutzt werden darf...egal, et hat Spass gemacht. Und die Kids fandens auch prima. Ein wunderbares Kitajahr ging zu Ende, ein neues beginnt bald. Hab ich schon erwähnt wie sehr ich diese Terrorzwerg-Truppe liebe???

Kerziges



In letzter Zeit kommt das dufteln ein bisschen zu kurz. Kerzen selber hatte ich keine an, statt dessen teste ich mich gerade für euch via Tarts und Votive durch die aktuellen Spätsommerdüfte durch. Ende kommender Woche dürfte es die Review auf dem Youtube-Kanälchen geben.
Ausserdem tüftel ich gerade ein bisschen an "Glitterjars" herum. Dazu wird es auch hoffentlich bald mal ein Video geben, besonders weil es eine kreative Lösung des "Leere-Glas-Syndroms" ist.

Ach ja, meine Funkoventures-Familie ist um "Merida" (oder wie ich sie auch liebevoll nenne: Frau Spaghettihaar) gewachsen. Eigentlich wollte ich dieses Wochenende in den Wald ziehen und mit ihr knipsen, aber leider hat mir die Zeit gefehlt.

Kulinarischer Ausflug zum Asia-Markt


Am Samstag habe ich mich mal in einen Frankfurter Vorort begeben, wo mir ein guter indischer Supermarkt empfohlen wurde. Im Herta Singh Markt gibt es neben indischem auch einige britische und chinesische Produkte. Leider war er kleiner als gedacht, weswegen ich demnächst mal noch einen in Frankfurt selber aufsuchen werde, der glaube ich mehr Angebot hat. Trotzdem find ich diesen hier super. Die Preise sind echt günstig, es gibt an und für sich viel interessantes zu finden. rechts seht ihr meine Ausbeute an Gewürzen, Nudeln, Kidneybohnen,  einer 400g Packung getrockneter Zwiebeln (die benutze ich sehr gerne und freue mich über die große Menge) uuuuuund einer Flasche meines allerliebsten "Ribena" Fruchtsirups (schwarze Johannisbeere). Den kaufe ich meist nur in UK, aber hier war der echt günstig und ich deck mich demnächst damit mal ein.
Die Schoki und Chips sind übrigens nicht für mich sondern eine Kollegin.


Erste Schritte im Meal-Prepping



Kinners, ich muss was tun. Der Wanzt wächst immer mehr, der Arsch ebenfalls.... et ist nimmer schön. Auch wenn ich mit einem Mann an meiner Seite gesegnet bin, der mich auch im Pferdearsch-Modus liebt , irgendwann reichts. Mein erster Schritt zu gesünderem Essen: Meal-Prepping. Das heißt für mich Sonntags in Zukunft die Mahlzeiten der Woche zu planen und vorzubereiten. Aktuell bin ich noch ganz am Anfang, lese Berichte, gucke ohne Ende Videos. Da ich gestern keine Zeit zum Einkaufen hatte und der Kühlschrank selbst vorm Hungertod steht hieß es heute improvisieren. Oben seht ihr Frühstück (Baguettescheiben aus dem Gefrierfach, Salamischeibchen und saure Gurken) und Mittagessen (Basmatireis mit Pilzen, Geflügelstreifen, Bohnensprossen und Tomaten in Tomatensoße) der kommenden drei Tage. Ich hab das allerletzte, was Schränke und Gefrierfach hergaben zusammengeschmissen und das erste Mal gepreppt. Hoffentlich schaffe ich morgen mal meinen Großeinkauf, das dürfte aber knapp werden da ich Freunden beim streichen helfe. Toitoitoi!
Warum ich preppe? Mein allererstes Ziel ist es, wieder geregelt zu essen. Oft lasse ich Frühstück weg, meistens auch das Mittagessen (ganz oft auch beides) und fresse mich dann Abends durch. Snacken ist auch so meine Schwäche. Daher hoffe ich,dass mir das preppen hilft. Es gibt auch ganz viele tolle Ideen auf Youtube zu finden, falls euch das interessiert dann könnt ihr dort ja mal schauen. Wenn ich erst mal im prepping Rhythmus bin, will ich langsam ein paar gesündere Lebensmittel einführen. Ich hoffe das wird was, was ich mal durchhalte und nicht wieder abbreche. Also drückt die Däumchen!


Neben den Mahlzeiten habe ich auch drei Eistees vorbereitet. Das mache ich phasenweise immer mal, um Abwechslung zum üblichen Leitungswasser zu haben. Ob ihrs glaubt oder nicht ich trinke überwiegend Wasser. Energy Drinks, Säfte oder Softdrinks nur selten oder wenn ich einen totalen Jiper drauf habe.
Jedenfalls benutze ich sehr gerne leere Smoothieflaschen dafür, die eignen sich prima und sind immer wieder verwendbar. Einfach Wasser erhitzen, ein bissl Zucker und drei Teebeutel - heute Persischer Granatapfel - in die Flasche und dann aufgießen. Abkühlen und ziehen lassen, Deckel druff, ohne Beutel in den Kühlschrank und fertig! Der Zucker muss leider sein weil Tee für mich sonst immer eher nach Brackwasser schmeckt und Stevia leider auch eher bäh ist.
Kleiner Kitchen-Hack: damit die Teebeutel-Schnüre schön baumeln und nicht in die Flasche rutschen einfach einen Küchenclips dran machen, ums zu beschweren. Klappt 1A.

Random Shit der Woche



Weiter gehts mit noch mehr unspektakulärem. Lachende Füße, ein Bad mit "So White" von Lush, ein Oldtimer....und dann war da noch der Energydrink vom Aldi mit der komischen Geschmacksrichtung "Apfel mit Kiwigeschmack". War der arme Apfel in einer Identitätskrise, dass er lieber nach Kiwi schmeckt? Man weiß es nicht! Das Zeug war so eklig süß, dass ich den ganzen Tag gebraucht habe um es zu süffeln. Nie wieder!


Das wars auch schon aus meiner kleinen Welt! 

Habt einen tollen Start in die Woche und bis bald!! 



1 Kommentar:

  1. Wow, das ist sicher viel Arbeit mit dem Vorkochen aber auf deine Erfahrungen bin ich sehr gespannt. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen