Donnerstag, 3. Dezember 2015

Der Make Up Eraser - muss man den wirklich haben?

Hi ihr Lieben!

Aaaah die Weihnachtszeit ist angebrochen und die Jagd auf Geschenke für die Liebsten geht los! Heute beäugele ich mal für euch ein Produkt, was ein bisschen was anderes ist als der übliche Lippenstift oder die x-te Gesichtsseife. Nix wirklich neues, aber doch evtl. ein etwas aussergewöhnliches Geschenk für einen Beautyjunkie?

Worum gehts heute? Um den Make Up Eraser von der gleichnamigen Marke.

Was ist der Make Up Eraser?


Kurz gesagt: et ist ein Waschlappen. Hergestellt aus 100% Polyester verspricht der Lappen eine komplette Makeupentfernung, nur durch Hinzunahme von Wasser! Seit 2012 geistert er durch die Beautywelt und wurde eine Weile lang ziemlich gehyped.
Dieser Lappentraum in pink ist auf einer Seite mit kurzen Fasern zur Entfernung und auf der anderen mit langen Fasern für einen Peelineffekt ausgestattet. Einfach nass machen und loswischen! Es wird versprochen, dass sämtliches Makeup (sogar wasserfeste Mascara) sofort entfernt wird. Dann kann man das Teil einfach mit in die Wäsche schmeissen und tadaaaa... weiter gehts! Angeblich hält der Eraser bis zu 1000 Wäschen aus. Der Gedanke dahinter ist, dass man so einen Haufen Abschminkprodukte spart und auch die Haut sowie die Umwelt dabei schont.

Falls ihr möchtet könnt ihr hier meinen allerallerersten Eindruck des Make Up Erasers sehen und eine On-Cam Demo wo ich mal gucke ob auch tatsächlich alles hinterher futsch ist (weiter unten gibts dann das endgültige Urteil):


Hier nochmal die Fasern im Detail:


Meine Erfahrungen mit dem schlappen Lappen


Die Makeup Entfernung

Hier muss ich sagen, dass ich an und für sich mit dem Eraser ganz zufrieden bin. Er entfernt tatsächlich auch die buntesten Makeups schnell und angenehm vom Gesicht. Wasserfeste Mascara schafft er zum größten Teil, aber Rückstände blieben bei mir zumindest immer ein bisschen. Was mich gar nicht überzeugte war die Peelingseite. Die langen Fasern klebten sich quasi an meine Haut und es war als würde ich einen großflächigen Prittstift drüber ziehen. Eher unangenehm. Daher habe ich diese Seite nur ca- 2-3 mal benutzt, danach ignoriert. Allgemein sehe  ich auch keinen Sinn darin, mit weichen Flusen zu "peelen".
Leider wurde nicht wirklich porentief gereinigt, beim Tonertest (hinterher mit Toner über das Gesicht gehen) waren immer noch Spuren der Foundation da. Ich hab deshalb immer hinterher nochmal einen Toner verwendet, wenn ich nicht gerade direkt in die Dusche gehüpft bin und mein Gesicht gewaschen hab.
Sehr einfach fand ich aber, dass man den Lappen nur mit warmen Wasser nass machen musste und los gings. Das ging echt fix. Nach der Nutzung hab ich den Eraser meist kurz auf die Heizung gelegt um ihn dann am nächsten Tag wieder zu benutzen. Da ich nicht jeden Tag Wäsche wasche blieb mir auch nix übrig, geschadet hat es dem Produkt und meinem Gesicht aber nicht. Solange man ihn nicht einen Monat lang ungewaschen immer hintereinander benutzt ist das denke ich auch kein Problem.

Das waschen...ooooh...das waschen!


Soweit , so gut.  Irgendwann sah  der Make Up Eraser so ein bisschen bäh aus und musste dann doch mal gewaschen werden. Also ab in die Wäsche damit (Pflegeleicht bei 40°, wie ich immer wasche). Es lief nix ein, es wurde nix beschädigt...aber:

Hier seht ihr den Eraser direkt nach seiner ersten Wäsche. Es besteht eine gewisse Ähnlichkeit zu einer benutzten Binde eines menstruierenden Tintenfisches...oder?!?! Anders kann ichs echt nicht beschreiben, denn ich dachte nur:


Tja, dumm gelaufen! Kurz darauf, als die nächste Wäsche anstand weichte ich den Lappen zusammen mit etwas Waschmittel ein und zack! Alles sauber! Hier könnt ihrs sehen, ich hab das mal für euch dokumentiert.

Vorher ganz dolle Pfui!
ca. 1 Stunde zusammen mit etwas Waschpulver in heissem Wasser einweichen. Immer noch irgendwie bäh...
Nacher: alles huiiii! Kein Fleck etc...
Mittlerweile wird das Teil vor wirklich jeder Wäsche erst einmal eingeweicht. Bisher gibts keinerlei negative Auswirkungen auf den Stoff oder die Anwendung. Das einzige, was mir aufgefallen ist, ist dass sich die Bordüre an einer Seite ein bisschen gelöst hat (rechts mittig auf dem Foto zu sehen). Da denke ich aber dass die Marschmaschine der Übeltäter ist. Mit den 100 Wäschen, die das teil aushalten soll ist es also nicht wirklich weit her.

Taugt das was...brauchen wir das?!?! Und die Umwelt so??


Kurz gesagt: nein! An sich benutze ich den Make Up Eraser ganz gerne. Schnelle und einfache Anwendung und eine flotte Lösung fürs verreisen, wenn man nicht gerade lauter Produkte mitschleppen will.  Trotzdem ist er nicht wirklich tiefengründlich, ihr bräuchtet wirklich noch einen Toner oder eine sehr gründliche Gesichtsseife hinterher.
Die Umwelt würde euch leider einen Vogel zeigen wenn sie könnte...(obwohl... hab grad ziemlich viele Piepmätze vorm Fenster sitzen...hmmm). Produkte spart man nicht wirklich ein. Klar, brauchen wir keinen Augen Makeup Entferner, Abschminktücher oder eine Abschminkcreme. Trotzdem brauchen wir den Toner um nach zu arbeiten. Müsste das einweichen nicht sein wäre der Make Up Eraser tatsächlich nicht mal soooo übel, denn waschen tun wir eh und ein Teil mehr oder weniger ist nicht schlimm. Allerdings verbraucht das Einweichen mehr Wasser und auch Waschmittel muss mehr benutzt werden. Da freuen sich die Fische am anderen Ende eures Abflusses. Lecker..nicht!

Für mich steht also fest: das brauchen wir nicht wirklich. Übrigens gibt es als Alternative zum Make Up Eraser (meiner hat glaube ich 15 Pfund gekostet) in Drogerien Mikrofaser Abschminktücher, die bestimmt günstig sind. Falls ihr diese Art des abschminkens also mal ausprobieren möchtet rate ich euch erst einmal dazu. Wenn ihr eurem liebsten Beautyjunkie, der schon alles hat einen als Gag schenken möchtet...wäre vielleicht witzig aber echt zu teuer. Auf amazon gibt es einen großen für 17 €.

Das wars erst einmal von mir und ich wünsche euch schon mal einen wunderbaren 2. Advent, wenn er kommt! 





Kommentare:

  1. Bisher noch nie von gehört, aber interessant.
    Und nach deinem Post weiß ich, dass ich ihn mir trotzdem nicht anschaffen werde :D

    Ich habe mal von Aldi vor 2-3 Jahren einen Mikrofaser Waschlappen gekauft, der ist echt toll und hat glaub ich einen ähnlichen Effekt. Nur dass er bei 40° Wäsche trotzdem sauber wird.

    Aber für zwischendurch, wenns mal schnell gehen soll, klingt es doch ganz gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maike, weisst du zufällig ob der Lappen bei Aldi öfter mal angeboten wird? Ich würd dann gern mal die Augen offen halten und den probieren. :-)

      Löschen
  2. ich musste ja wirklich lachen, das hast du toll geschrieben :) für mich wäre der lappen auch nix, einfach zu aufwendig alles.
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haha danke :-) ja so ne wirkliche Aufwandsersparnis isses nicht, stimmt.

      Löschen
  3. Für mich wäre das auch keine Alternative zu den jetzigen Produkten. :( Trotzdem Danke für dein schönes Review. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte,bitte gerne! Bringt halt nix immer nur über gute Sachen zu schreiben, bisschen genauer unter die Lupe genommenes muss auch sein ^^

      Löschen