Donnerstag, 28. Mai 2015

Warum ich Holzdeckel bei Beautyprodukten ein bisschen doof finde und trotzdem interessant

Hi ihr Lieben!

Heute möchte ich mal einen kleinen Hirnfurz zum besten geben, der mir irgendwie schon eine Weile im Kopf herum schwirrt. Es geht um Holzdeckel. Holzdeckel bei Beautyprodukten, genauer bei den Produkten die wir so im Bad benutzen.


In der Märzedition der Glossybox flatterte das Moisturizing Peeling von Naobay ins mein Haus. Von Naobay hatte ich schon gutes gehört und war gespannt es auszuprobieren. Wie ich das Produkt selber finde sage ich euch gleich noch.

Interessant ist hier erst Mal nur der Holzdeckel. Irgendwie ist er ja hübsch, strahlt etwas natürliches aus. Hier mal meine ersten Gedanken, die mich auch bei der Nutzung des Peelings begleitet haben:

  • Das ist hygienisch, denn Holz desinfiziert sich selber wenn es nass wird.
  • Ist das nicht widersprüchlich für eine Naturkosmetikfirma, Holz in der Verpackung zu nutzen wo wir Menschen eh schon so viel abholzen und der Natur schaden? 
  • Was passiert wenn der Holzdeckel nass wird?

Was den ersten Punkt angeht habe ich mal ein bisschen gegoogelt und herausgefunden, dass nicht alle Hölzer sondern nur bestimmte (z.B. Nadelhölzer) eine selbstdesinfizierende Wirkung haben. Bei allen anderen können sich durchaus Keime vermehren wenn man nicht aufpasst.

Auch den zweiten Punkt habe ich mir auf der Webseite von Naobay mal angesehen, denn irgendwie ließ mich das nicht los. Natürlich ist Holz besser als Plastik. Trotzdem fand ich es vom ersten Eindruck her echt etwas  widersprüchlich, dass hier (in meinen Augen zumindest) die Abholzung unterstützt wird. Wie ihr hier auf Naobays Seite (*) nachlesen könnt ist es aber so, dass die Firma nur Abfallhölzer von Abholzungsfirmen benutzt und nicht aktiv ganze Bäume fällen lässt für ein paar Deckelchen. Auf der einen Seite finde ich das gut, denn so wird dann wirklich alles von schon geschnittenen Bäumen genutzt, was sonst nur herumliegen oder verbrannt würde. Ein guter Ansatz.
Auf der anderen Seite, wenn ich das weiter denke, störe ich mich ein bisschen an diesem "Alles muss natürlich sein und daher sollen Beautyprodukte Biobiobio sein" Ansatz der heutigen Gesellschaft. Der Grundgedanke ist ja super und toll, keine Frage. Allerdings bin ich da recht skeptisch denn Forschungen zeigen immer wieder dass nicht alles so bio ist wie wir es denken, aber Hauptsache das Gewissen ist beruhigt. Das wäre aber ein ganz anderes Thema wo sehr viel Recherche nötig ist.
Jedenfalls ist hier der Ansatz durchaus interessant und positiver ausgefallen als ich erwartet hätte!

Kommen wir mal zu meinem dritten kleinen Hirnfurz... der mir am meisten auf den Keks geht. Wenn der Holzdeckel nass wird oder in einer feuchten Umgebung ist. Tja... ich weiß ja nicht wie ihr das handhabt, aber ich persönlich benutze Peelings nur in der Dusche, wo ich dann alles in (wortwörtlich) einem Abwasch erledige. Duschgel, Shampoo, Body- und Gesichtspeeling und auch Gesichtsseife...alles in der Dusche. Wer das nicht so macht hat bestimmt seine Peelings in der Nähe des Waschbeckens.  Und wie verwenden wir solche Peelings? Rüschtüsch...auf dem feuchten Gesicht und mit nassen Händen.
Kennt ihr dieses total sexy Gefühl  (*hust*) wenn jemand mit den Nägeln auf einer Tafel kratzt? Genau dieses tolle (*ironieoff*) Gefühl erwischt mich immer wenn ich mit nassen Händen etwas holziges anfasse. Sei es das Frühstücksbrett, der geliebte Holzkochlöffel meines Freundes oder eben diesen "§$%&/&%$§ Deckel beim Peelen. Irgendwann habe ich versucht nur noch mit minimalster Fingerspitzenberührung diesen Deckel abzuschrauben. Sah gut aus, hatte etwas von verkrampften Pantomimen-Schmierentheater.
Ein gaaaanz großes No-Go hier war für mich die Erkenntnis, dass Holz bei Feuchtigkeit reißt. Oben auf dem obersten Bild seht ihr es schon ein bisschen, hier mal im Detail:


Auf beiden Seiten gibt es jetzt je einen Riss, einer davon sogar bis auf den innen liegenden Plastikdeckel. Nur um mal den hygienischen Punkt nochmal zu erwähnen: das reinste Bazillenhotel im schlimmsten Fall.  Natürlich habe ich geschaut dass das Peeling nicht im direkten Wasserstrahl steht oder in irgendwelchen Pfützen. So doof bin ich ja nicht. Allerdings wurden die Risse immer größer, auch wenn es nur durch Wasserdampf war. Da das Holz unlackiert ist, arbeitet es gerne und das Ergebnis seht ihr ja. Das Peeling aus der Dusche zu nehmen war aber auch keine Lösung, denn seit ich es zum reviewen heraus genommen habe wurde es nicht mehr benutzt, denn ich vergesse es dann.

Um es kurz zu sagen: Bei Pflege- und Duschprodukten sind Holzdeckel für mich total doof. Bei Makeup aber wären sie viel besser geeignet.


Das Peeling selber finde ich übrigens wirklich toll! Der Duft ist angnehm und die natürlichen Peelingpartikel aus der Acaipalme sind genau das, was ich im Moment bei Peelings anstrebe: umweltschonend. Es tut seinen Job recht gut und meine Haut ist nicht weiter ausgetrocknet, sondern wurde weich und schön glatt. Es sind übrigens sehr viele Partikel enthalten, für jemanden mit total empfindlicher Haut kann es evtl. etwas zu grob sein. Für alle mit normaler Haut aber nicht weiter schlimm. Ich finde es hat für mein Gesicht den richtigen "Rubbelgrad".

Wie denkt ihr denn über Holzdeckel bei Kosmetika?


*externe Webseite

Kommentare:

  1. Mhm ich hatte das Peeling auch in meiner Box, muss aber sagen, dass ich mir gar nicht sooooo viele Gedanken darüber gemacht habe. :) aber fand den Artikel mal sehr interessant zu lesen. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde, dass Holz bei Kosmetika nichts zu suchen hat. Ich finde es auch überhaupt nicht hübsch und es ist ein Grund für mich die Marke zu meiden. Bei dem Peeling sieht man ja sehr gut, dass der Holzdeckel nur ein Überzug ist, der Verschluss also so oder so aus Plastik ist. Was soll der Blödsinn außer hübsch auszusehen. Meiner Meinung gibt es eigentlich gar keine umweltfreundlichen Verpackungen sondern welche die mehr oder weniger umweltschädlich sind. Holzreste in diese Form zu pressen ist mit viel Energie und sicher auch mit zusätzlich Wasser und Lösungsmitteln verbunden.

    Wirklich ideal fände ich Glasverpackungen, aber die sind nun mal zerbrechlich und viele Leute schreckt das eher ab. Schade.

    Ich persönlich fasse rohes Holz sehr ungern an. Die raue Oberfläche triggert total Juckreiz. Klingt vielleicht komisch, aber es ist wie, wenn jemand neben Dir sitzt und sich die Schuppen von den Ellenbogen kratzt. Viele Menschen können das nicht ab. Bei mir ist es eben etwas schlimmer, weil ich diesen Triggern aus dem Weg gehen muss.

    AntwortenLöschen
  3. Also ich bin auch kein Fan von Holzdeckel bei Kosmetikartikeln. :) Aber wenn das Peeling an sich wenigstens schön war, hat es sich ja dennoch irgendwo gelohnt. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen