Dienstag, 9. September 2014

Nagelreparatur...wie es beim Versuch blieb

Hi ihr Süßen Schnubbels!

Hachja, es war mal wieder soweit: klein Schnubbel hat einen Beauty-Hack gesehen, wollte ihn ausprobieren....und versagte kläglichst!

Ich probiere sehr gerne neues aus und als ich vor kurzem einen Nagel-Reparatur Tip von Conny (Beautyecke) gesehen habe musste ich ihn einfach ausprobieren. Ganz besonders weil mein Daumennagel an der echt unmöglichsten Stelle, nämlich relativ in der mitte, seitlich eingerissen war.
Da ich einen sehr kurzen, stumpigen Daumen habe, lasse ich meinen Nagel da gerne lang um meinen Daumen etwas normaler aussehen zu lassen.

Conny benutzt in ihrem Tutorial Fiberglasstreifen. Da ich die aber nicht hatte, habe ich ihren Alternativtip (Teebeutelpapier) benutzt. Tjaaaa... ich bin zu doof dafür musste ich feststellen.

Für die genaue Anleitung und schöne Bilder, schaut doch mal *hier* in ihrem Beitrag rein.


Kurze Zusammenfassung der Reparatur (wie sie laufen sollte): 
1. reinigen
2. mit Nagelkleber ein kleines Stück Teebeutelpapier auf den Riss kleben
3. etwas runterfeilen
4. lackieren.

Und nun zu dem, was bei mir schief lief:
1. hab das Papier zu groß geschnitten
2. hab nicht genug Nagelkleber aufgetragen
3. hab zu viel Nagelkleber aufgetragen
4. hatte keine feine Nagelfeile/Buffer...egal, wurde trotzdem versucht
5. Nagel ist wieder eingerissen trotz zwei Schichten Klarlack drüber
6. dann kleben mer mal NOCH ein "$%&//&%$ Stück Teebeutelpapier drüber
7. ich bin zu doof
8. ist das Kunst oder kann das weg??

Kurzum, irgendwie habe ich es nicht hinbekommen, ein schönes Ergebnis zu zaubern. Dabei habe ich mich echt an Conny's Anweisungen gehalten, sofern ich konnte.

Ok, was ich falsch gemacht habe ich gelernt und beim nächsten Mal wirds bestimmt besser. Was habe ich inzwischen gemacht? Zähneknirschend den Nagel radikal gekürzt und den Riss selber ( er war schräg) auf dem Nagel mit Nagelkleber festgeklebt. Hält bombig, das muss ich sagen!!




Kommentare:

  1. Ach schade xD bei mir funktioniert dieser Tip immer ganz gut, natürlich auch nur bis zu einem bestimmten Punkt, wenn der Nagel halb durch ist, hält das auch nicht mehr gut, aber bei einem Riss wie bei dir geht das gut. Ich nehme mir dafür auch Teebeutel, allerdings die, die man für losen Tee kaufen kann, die sind etwas dünner. Und ich schneide es so zurecht, dass es nur ein ganz kleines bisschen größer ist als die betroffene Stelle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ich hab da wirklich ein viel zu großes Stück genommen. Ich dachte irgendwie dass es so verhindert, dass der Nagel weiter einreisst ^^

      Löschen
  2. Ich hab diesen Tipp auch mal gepostet und bei mir funktioniert das immer echt gut :)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, das mit den Teebeuteln ist so eine Sache. Das wird immer recht uneben. Versuch es mal mit Zellstoff-Taschentüchern.... Stücke reißen, nicht schneiden, dann werden die Kanten weicher... und dann eine dünne Lage zum Verkleben nehmen.... Kleber drauf.... trocknen lassen... noch eine Lage drauf... wieder Kleber... guuuuut trocknen lassen... und dann mit einer Polierfeile schön die Ränder glätten....
    Aber den Kauf von FieberglasStreifen kann ich sehr empfehlen. Die sind selbstklebend, lassen sich dadurch schon mal gut positionieren unter dem Kleber und halten eigentlich ewig, weil man da wirklich sehr kleine mini-Stückchen nur benötigt. DIE halten wirklich bombig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für diesen tollen Tip!!! Das versuch eich auch mal, klingt toll. Ich denke ich hole mir bald auch mal Fiberglasstreifen, kann ja nicht verkehrt sein ^^

      Löschen
  4. hahaha :D Musste sehr lachen. Schade, dass es nicht so klappte.
    Viel Erfolg beim nächsten Mal. Ich drücke die Daumen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, siehste, so war mein Fail doch noch erheiternd ^^ Ich übe weiter, irgendwann muss es ja klappen...tschakkaaaaa!

      Löschen
  5. ouch, ich hasse es, wenn das passiert :(
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  6. Sehr interessanter Blogpost. Ich finde es sehr gut, auch mal zu sehen, wenn etwas mal nicht so klappt. Übrigens versuche ich mich selber auch nie in Nagelreparaturen sondern kürze in solchen Fällen lieber radikal.

    Ganz liebe Grüße - Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ich kann über mich selber lachen und bin auch nur ein Mensch. Ich kann halt nicht alles auch wenn ich gerne neues ausprobiere, sowas zeige ich dann auch gerne.
      Radikal kürzen tu ich normal auch, aber hier war der Riss echt mega ungünstig und da ging das nicht.

      Löschen
  7. Ich kenne diesen Tipp noch gar nicht aber jetzt habe ich wieder was dazugelernt. :) Hihi, Danke. Schade, dass es bei dir nicht so gut lief aber jetzt weißt du ja, was du besser machen musst. Ich werde das auch mal probieren. :)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Liebes, freut mich dass es dir gefallen hat. Bin gespannt wie es bei dir klappt!

      Löschen