Donnerstag, 29. Mai 2014

Schaebens African Peeling Gesichtsmaske [Produkttest]

Hi ihr Lieben!
Na, hattet ihr einen schönen Feiertag? Leider war das Wetter ja nicht so dolle aber meiner guten Laune konnte es trotzdem nichts anhaben.
Wie ihr ja wisst war ich kürzlich auf dem Beautypress Bloggerevent in Frankfurt. Dort durfte ich eine Menge interessanter Produkte ausprobieren, wurde exzellent beraten und durfte auch einiges mitnehmen um es für euch auszuprobieren. Da der Event ziemlich pflegelastig war kommt also einiges zum Thema Hautpflege auf euch zu. Inzwischen habe ich mir ein erstes Set an Produkten zusammen gestellt was sich von Shampoo bis Lippenbalsam erstreckt.
Begonnen habe ich meine Testphase indem ich mein Gesicht auf Reset gestellt habe. Wie? Mit einer Gesichtsmaske von Schaebens.


Die African Peeling Maske ist ganz neu im Handel erhältlich. In der Packung sind zwei getrennt verpackte Portionen der Maske enthalten, ergo reicht sie für zwei Anwendungen. Sie ist u.A. bei dm und Rossmann erhältlich. Ich meine sie auch in meinem Müller gesehen zu haben. Preislich gesehen ist sie recht erschwinglich: der Preis liegt um die 1€ Marke.
Schaebens ist neben Luvos eigentlich die bekannteste Marke für Gesichtsmasken. Lustigerweise habe ich mein Gesicht vor dem Event einer Intensivbehandlung mit der "Totes Meer" Maske unterzogen weil ich ganz böse Unreinheiten am Kinn hatte. War klar, gleich vor der Erfüllung meines größten Blogger-Traums kamen die Monsterpickel. Tatsächlich konnte ich so das gröbste beseitigen und wenigstens nicht wie Quasimodo nach Frankfurt dackeln.


Am Stand von Schaebens bekamen wir neben einigen Masken auch ein kleines Schälchen um dort das anzuwendende Produkt hinein zu füllen. Das habe ich auch heute morgen gemacht und muss sagen, das hat mir die Anwendung etwas erleichtert. Dieses Gefuddel mit verschmierten Händen und der Verpackung war mir immer ein Graus.
Als ich also lustig die Maske aus ihrer Verpackung quetschte habe ich mich erst gewundert, wie wenig Produkt eigentlich dort drin war. Wirklich nur das Rötzchen was ihr oben seht.  Beim Auftrag auf das Gesicht verflog mein Zweifel dann aber weil diese klitzekleine Menge tatsächlich für das komplette Gesicht reichte.
Die Konsistenz ist sehr feucht-gelig und auch auf dem Gesicht fühlt sich die Maske unheimlich nass an. Für heisse Sommertage ist das glaube ich super aber im ersten Moment habe ich mich damit ziemlich unwohl gefühlt. Das dauerte etwa 2-3 Minuten an und dann verfestigte sich die Maske ganz leicht und das extrem nasse Gefühl war weg.

Kinners ich muss euch sagen, diese Maske riecht himmlisch! Sie enthält u.A. Bio-Arganöl. Ich liebe Arganöl, verwende es gerne für meine Haare und  mag es auch sonst in anderen Produkten. Arganöl ist drin? Es riecht nach Argan? Her damit!
Wie ihr oben seht ist die Menge wirklich unerwartet reichlich. Das hat mich sehr positiv überrascht.

In der Maske sind kleine schwarze Peelingkörnchen enthalten. Nachdem man das Produkt 5-10 Minuten (ich habe es 10 Minuten ziehen lassen) einwirken hat lassen, reibt man mit den Fingern ein wenig die Peelingkörnchen im Gesicht, um überschüssige Hautschüppchen zu entfernen. Danach habe ich mein Gesicht abgewaschen und die Eindrücke auf mich wirken lassen.

Eindrücke und Fazit:

Die Maske enthält eine gute Menge an Peelingkörnchen, allerdings nur für die Otto.Normal.Haut. Auf meinem Kinn schuppt sich derzeit meine Haut sehr wegen der Unreinheiten. Da muss ich mit einem gezielterem Gesichtspeeling ran. Dort sind pro Kleks einfach mehr Körnschen die sich reiben können enthalten als hier. Nichtsdestotrotz war der Peelingeffekt ansonsten spürbar und ich habe auch Ergebnisse gespürt. Die Peelingkörnchen sind etwas hart, wer also sehr empfindliche Haut hat sollte da vorsichtig und langsam reiben.

Die Maske verspricht "tiefenreinigend und verfeinernd" zu wirken. Meine Haut fühlt sich tatsächlich auch jetzt nach mehreren Stunden noch recht sauber und rein an. Ich hatte nach der Maske nichts mehr auf mein Gesicht aufgetragen. Mein Hautbild sieht jetzt nach einer Anwendung noch nicht sehr verfeinert aus, allerdings denke ich dass sich der Effekt erst nach mehreren Anwendungen einstellt. Nach Bedarf kann man sie übrigens mehrmals wöchentlich benutzen.

Was die Feuchtigkeit meiner Haut angeht:  auf meiner trockenen T-Zone wirkte die Maske sehr interessant. Zuerst dachte ich, ich müsste etwas eincremen. Ein leicht spannendes, trockenes Gefühl hat sich eingestellt. Aber ich habe davon abgesehen und schau-mal-einer-guck.... meine Stirn fühlte sich nach und nach angenehmer und vor Allem befeuchteter an. Ich denke dass die Haut da animniert wurde, sich selber etwas zu regenerieren. Sehr schön,das gefällt mir!
Der Rest meines Gesichtes fühlt sich ebenfalls sehr gut an. Nur der schöne Duft ist leider weg. Meine Haut ist wunderbar glatt, da flutschte der Concealer nur so rum. ^^

Alles in allem bin ich nach der ersten Anwendung recht zufrieden. Liebe Damen und Herren von Schaebens: Wenn das jemals aus dem Sortiment geht, sagt Bescheid ich kaufe alle Restbestände auf. Ich schnuppere gerade wieder an der leeren Verpackung und denke da hat sich ein Favorit gefunden! Das einzige was schade ist, ist dass das Peeling zwar hart aber nicht massig genug für hartnäckige Schüppchen ist. Aber ich denke das lässt sich verknusen.

Kennt ihr die African Peeling Maske schon?

Kommentare:

  1. Hallo Liebes,
    Das ist so ein toller Bericht. Die Maske kenn ich noch nicht. Hört sich auf jedenfalls interessant an. Viele Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Sie ist wirklich einen Blick wert ^^ ich muss echt öfters dran denken eine Maske zu machen :-D

      Löschen
  2. Hey :) toller Post. Ich muss echt mal die Masken von Schabens checken, die sind im dm immer so weit unten, bis jetzt habe ich nur die Erdbeermaske probiert :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das finde ich bei dm auch immer doof, dass man sich für die Masken so tief bücken muss. haha

      Löschen
  3. Du schreibst echt toll :-)...ich habe mir gestern diese Maske auch gekauft und probiere sie heute aus. Danke für Deinen ersten Eindruck!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Kompliment! Ich freue mich dass dir mein Post gefallen hat. :-)

      Löschen
  4. Schöne Review! Auf die Maske bin ich auch neugierig, habe aber erstmal die Sprühmasken von Merz ausprobiert (Zeit und so) und finde die auch ganz toll. In den normalen Größen ist für mich immer viel zu viel drin.

    AntwortenLöschen
  5. Oh ich freu mich auch schon drauf die zu testen :3

    AntwortenLöschen
  6. Ich liebe Arganöl auch total und werde genau aus diesem Grund die Maske auch ausprobieren. *-* Danke für diese schöne und ausführliche Vorstellung. Mal sehen, ob mich die Maske auch überzeugen kann. Ich bin auf den Duft gespannt. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  7. Hört sich gut an! Ich werde die auch bald testen und davon berichten. Bin schon soo gespannt!

    AntwortenLöschen