Donnerstag, 10. April 2014

Catrice "Haute Future" Holo Liner: *MÖP*

Hi ihr Lieben!

Heute komme ich mal mit einem etwas späten Post zu euch. Irgendwie habe ich heute einen recht faulen Tag. Nach der Arbeit habe ich erst Mal zwei Videos gedreht (eines davon ist ein dm "Lieblinge" unboxing und geht morgen online). Mehr aber auch nicht haha.

Als die "Haute Future" LE von Catrice rauskam bin ich natürlich gleich über die Straße zum Müller meines Vertrauens gestiefelt und habe mir den Holo Eyeliner gekauft. Auf den war ich seit der Veröffentlichung der PR Bilder total scharf. Hallo...HOLO?? Ich liebe solche Produkte!!


Optisch löste das Teilchen gleich ein vorfreudiges Kribbeln in meiner Magengrube aus.
Um es gleich vorweg zu nehmen: ich habe jetzt kein megadeckendes und perfektes Ergebnis erwartet. Das ist bei den meisten flüssigen Augenprodukten dieser Art, bzw generell bei hellen oder schimmrigen Produkten nicht leicht umzusetzen.

Von der Konsistenz her ist der Liner einen Ticken zu flüssig, beim Auftrag rutscht er leider ziemlich arg auf dem Lid hin und her. Das hat auch zum Teil mit dem Pinselchen zu tun. Das ist schön schmal, aber ein wenig zu lang. Von der dicke her finde ich es ganz gut aber durch die Länge der Haare verliert man ein bisschen die Kontrolle wenn man sich damit eine schöne Linie ziehen möchte. Ausserdem schiebt das Pinselchen das Produkt in alle Richtungen ausser in die, die man einschlagen will. Ich habe sowoeso schon nicht die ruhigsten Hand wenn ich einen Lidstrich ziehe, da war das richtig Arbeit!


Der Holoeffekt ist schon gegeben. Farblich ist es ein changierendes lila-grün. Was mir aber tierisch auf den Senkel ging war die sehr lange Trocknungszeit. Nennt mich anspruchsvoll, aber ich erwarte von einem Eyeliner dass er schnell antrocknet. So kann ich flott kleine Fehler korrigieren oder noch einmal drüber gehen wenn die Deckkraft schwächelt. Hier habe ich mir beim korrigieren alles nur noch weiter verfranzelt. Wenn der Liner erst einmal trocken ist dann verrutscht da nichts mehr. Wasserfest ist er allerdings nicht, das ist aber auch nicht die Absicht hier.
Wo wir doch gerade bei der Deckkraft sind: Wo hat die sich versteckt? Auf dem mittleren Bild seht ihr genau...nix. Das liegt zum einen zwar daran dass der Liner schwer mit der Kamera einzufangen ist, aber auch daran dass das pure Produkt auf der Haut nur schwer auszumachen ist zumindest von weitem.

Wie ihr wisst überlege ich mir bei solchen Produkten immer mal kleine Tricks und Kniffe oder zweckentfremde sie. Hier habe ich heute mal etwas ausprobiert was zumindest ein bisschen was gebracht hat.


Bei meinem heutigen Tageslook kam ein matter lilaner Lidschatten zum Einsatz, mit dem ich den Lidstrich aufgepinselt habe. Nach der Arbeit dachte ich mir " So, jetzt muss der Holo-Liner dran glauben". Gesagt, getan und ich habe den Liner über den Lidstrich aufgetragen. Einen eindeutigen Holoeffekt gab es jetzt nicht, aber aus matt wurde metallic und so konnte ich meinen Tageslook ein bisschen abendtauglich pimpen. Dafür finde ich den Liner wieder gut.
Ich habe den Eindruck, dass der Liner bei einer pudrigen Basis, a.k.a. Lidschatten besser greifen kann.

Allerdings bin ich doch etwas enttäuscht, denn ich habe viel mehr Spass an einem Produkt das sein Potenzial entwickelt wenn man es auch "pur" benutzen kann.

Habt ihr den Liner auch mal ausprobiert? 
Was haltet ihr davon?




Kommentare:

  1. Jup, leider hält er nicht das, was er optisch verspricht. Ich bin enttäuscht von ihm :(
    Liebe Grüße
    Stephie

    AntwortenLöschen
  2. Probier den Liner mal auf einem schwarz oder weiß ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde das Ergebnis auch etwas schwach und bin daher auch etwas enttäuscht. Bei deinem AMU sieht das Ergebnis zwar schon deutlich besser aus aber so richtig spricht er mich dennoch nicht an. :(

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag den Eyeliner total gern, aber trag ihn immer über einem schwarzen Liner.

    AntwortenLöschen