Samstag, 8. Juni 2013

KIKO "Fierce Spirit" Einkauf und ein kleiner Make Up-Blender-Vergleich

Huhu ihr Süßen!

Ich hoffe ihr genießt den sonnigen Tag, hier ist es sehr warm und die Sonne knallt!

Bevor ich anfange möchte ich noch kurz mal nachfragen, ist von euch jemand vom Hochwasser betroffen? Falls ja, wie geht es euch???? Ich habe heute noch nicht in die Nachrichten geguckt, werde es aber nachholen und hoffe dass es sich bald bessert und wünsche allen Betroffenen nur das Beste ! 

Ende Mai war ich bei KIKO und wollte dort EIGENTLICH nur den Makeupblender kaufen, den es in der aktuellen "Fierce Spirit" LE gibt. Nunja, am Ende habe ich noch einen Cremelidschatten und zwei Lippenstifte mitgenommen. Ein paar Tage später musste ich feststellen, dass ich einen davon sogar schon daheim hatte. *oioioi* aber bei 2,50€/ Stk. muss man doch zugreifen!



Der Colour Shock long lasting eyeshadow (kommt nur mir das vor oder werden die Produktnamen immer länger?!?!) ist in der Farbe #08 "Fresh Mojito" (oha, mal ein Name zur Nummer). Es ist ein geniales metallisches Grün, was einfach nur BÄM macht, wenn man es aufträgt. Ich habe ihn schon mehrmals getragen und das Zeug heftet sich an euer Lid wie die Zecke an den Hund. Nur eben im positiven. Da rutscht nix, die Farbe bleibt den ganzen Tag frisch und es ist ein angenehmes Tragegefühl. Die Intensität kann man steuern, indem man schichtet oder eben nicht. Allerdings komme ich nicht so mit Pinseln klar wenns um Cremelidschatten geht und benutze die Finger. Man kann das Schätzchen auch als Eyeliner verwenden, das habe ich aber noch nicht ausprobiert.
Übrigens kam mein Lidschatten schon mit dem seitlichen "Blubb", der hat sich auch nicht mehr begradigt. Ist jetzt nicht schlimm aber wirklich schön find ichs nicht, aber da bin ich vielleicht zu sehr Erbsenzähler gerade. Hat gekostet: 6,90€


Hier rmeine gekauften Lippenstifte. Links #59 und rechts #42. Beide sind aus der "Shiny" Serie und nicht nur schimmerig, ich würde sie auch als leicht metallic bezeichnen.
# 42 ist eine Art Rot mit Rosaschwenk drin, der vorher einmal gaaaaaanz leicht gebronzt wurde. Hach ich weiss, Farben zu beschreiben ist echt schwer, aber das ist do mein Eindruck, hab ihn gerade nochmal auf der Hand geswatched.
#59 ist der, den ich nun doppelt habe. ein schönes metallischlilaner Lippenstift, der sowohl relativ dezent in einer Schicht, aber auch intensiviert in mehreren getragen werden kann. dann aber eher mit einem passenden Look kombiniert, da die Farbe nicht unbedingt alltagstauglich ist, sofern man nicht allzu bunt unterwegs sein mag.


Sie sehen...die Swatches:

l: Colour Shock Lidschatten   m: Lippenstift #42     r: Lippenstift #59

Der Blender


 

Nun zu dem eigentlichen Grund, weswegen ich unbedingt zu KIKO musste. Seit seinem Erscheinen vor einigen Monaten benutze ich häufig den Make Up Blender von Ebelin (dm). Damit bin ich auch sehr zufrieden, wollte aber mal einen anderen ausprobieren, besonders einen mit einer anderen Form.

Der Make Up Blender von KIKO kostet 5,90€, was ich nicht allzu teuer finde. Die Verpackung finde ich übrigens so schön, dass ich sowohl diese als auch die des Lidschattens in die Vitrine gestellt habe. Macht ihr sowas auch?

Hier einmal der Vergleich zwischen KIKO und Ebelin Blender:


Der KIKO Blender hat im trockenen Zustand eine Länge von ca. 6cm und Breite von ca.4cm an der breitesten (unteren) Stelle.
Angefeuchtet schwillt er zu ca. 7cm Länge und ca. 4,5cm an.
Ein wuchtiges Teilchen, wenn man ihn also feucht benutzt, was ja auch so gedacht ist. eines der KIKO Mädels hat mir gesteckt, dass er im Laden auch gerne mal einfach trocken in irgendwelchen Produkten rumgeschubbert wird, um ihn zu testen. Dass er da seinen Job vernünftig macht bezweifle ich.

Mein Ebelin Schwämmchen misst trocken ca. 6cm in der Länge und ca. 3cm in der Breite.
Angefeuchtet ist er ca. 6,5cm lang und ca. 4cm breit.

Auch dieser Schwamm wird angefeuchtet benutzt. Ich benutze ihn neben Foundation auch für Creamblushes, da ich das sonst nicht hinbekomme und er durch seine Größe perfekt eignet und alles gut verblendet. Wundert euch bitte nicht, dass er ein wenig unschön aussieht, aber trotz Pinselseife und zigfachem Waschen bleibt er von der Foundation verfärbt.


 

Um es gleich zu sagen: ich finde beide Blender sehr gut. Allerdings gibt es doch Unterschiede, die sich nicht von der Hand weisen lassen.

Griffigkeit: Der KIKO Blender ist durch seine Form einfacher zu halten in der Anwendung. Mir ist der ebelin Blender schon ein paar Mal aus der Hand geflutscht. Ist nicht schlimm, aber da geht die Runde an KIKO.
Anfeuchten und Konsistenz: Beide Schwämme saugen gleich schnell das Wasser auf und "wachsen" einem förmlich in der Hand ( auweia, jetzt klinge ich aber ...dirty haha). Jedenfalls zeigt sich ein eindeutiger Unterschied wenn es ums auswringen geht. Der Ebelin Schwamm bleibt auch feucht noch relativ fest und hat einen Widerstand beim wringen, weswegen man da fester drücken muss um das Wasser raus zu bekommen. Beim KIKO Schwamm geht das sehr leicht, da er sehr weich wird, eben "schwammig". Trocken sind beide Schwämme übrigens gleich fest, da merke ich überhaupt keinen Unterschied.
Anwendung: Hier merkt man den krassesten Unterschied schon wenn man die Flüssigfoundation auf die schwämmer gibt oder vom Handrücken abtupft. Bei Ebelin ligt sie gleich oben auf und man kann fröhlich vor sich hin applizieren. Was macht KIKO? Erst einmal kann man förmlich das "SCHLURP" hören, mit dem die Foundation auf nimmer wiedersehen in den Schwamm aufgesaugt wird. Also nochmal. Dann aber gibt er die Foundation recht gut an die Haut ab. Man muss durch das Aufsaugen etwas öfter Produkt aufnehmen als beim Ebelin Schwamm.
Dieses Manko macht er aber durch seine größere Fläche wett. Der Untere Teil des KIKO deckt mehr Fläche ab als Ebelin und man ich zumindest großflächig flotter fertig. Wenn es darum geht die Winkel unter den augen oder um die Nase herum abzudecken und man nutzt bei beiden die Spitze, hat Ebelin die Nase vorne. Denn der KIKO Schwamm ist so riesig, dass man einfach nicht sieht, wo man eigentlich hintupft! Allerdings erledigt er seinen Job da trotzdem gut und ich kann nicht meckern.

Fazit

Man könnte nun hingehen und aufgrund der Unterschiede den einen Schwamm besser als den anderen finden. Allerdings haben beide ihre Aufgabe, nämlich mein Gesicht zu foundaten sehr gut erledigt, beim KIKO hat es halt nur ein bisschen an der Produktverschwendung (durch das aufsaugen) gehadert, aber da bin ich persönlich nicht allzu enttäuscht, da ich nun keine 50€ Foundation benutze, wo das ins Geld gehen könnte. Ich hab beide gerne und benutze sie im Wechsel. Wie sich der KIKO Blender bei Creamblushes macht, kann ich euch übrigens noch nicht sagen, das habe ich nicht ausprobiert.  Wer sich daran stört, der sollte ihn stehen lassen, aber generell kann man den KIKO Blender gut benutzen und empfehlen. Den Ebelin Blender kann ich auch jedem ans Herz legen, denn er ist auch nach mehrfacher Anwendung nicht eingerissen, lässt sich durch lange Fingernägel nicht beeinflussen ( wie das bei dem KIKO Blender ist kann cih noch nicht sagen, dazu hab ich ihn noch nicht lange genug, aber es sieht wahrscheinlich auch so aus) und ist ein fleissiges Kerlchen. Wozu also teures Geld für den Beauty Blender ausgeben, wenn es auch günstiger geht? 

P.S: nicht dass ihr euch wundert, Blogger hat mal wieder seine 5 Minuten und mal eben in der fertigen Version meinen Fazit-Text in eine andere Schriftart versetzt. Ich kann es leider nicht ändern.  -.-


Habt ihr auch einen oder sogar beide Blender? Wie sind denn eure Erfahrungen?






Kommentare:

  1. ich benutze den aus der P2 Le, werde aber den von ebelin anschauen :)

    AntwortenLöschen
  2. Mir gefällt vor allem der Cremelidschatten und der lila Lippenstift. Der hat wirklich mal eine ausßergewöhnliche Farbe. (also der Lippenstift :D)

    AntwortenLöschen
  3. Ohhh ich warte immernoch auf die Lidschatten 25 trallaala dingens. :(

    Sehr schöne Produkte! :)

    xx Seija

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu! Welches Lidschatten 25 trallala dingens meinst du?

      Löschen