Freitag, 14. Dezember 2012

DIY Mobiles Fotostudio...ich hab mal wieder gebastelt

Hi meine Lieben!

Der Schnubbel hat mal wieder gebastelt...und mal wieder ist es krumm und schief, aber funktionell! :-)

Draussen wird es immer dunkler, das wertvolle Licht schwindet und somit bin ich was das fotografieren angeht arg tageslichtabhängig. Das bedeutet dann auch dass ich meine Wochenenden mit knipsen verbringe.

Die Lösung des Problems heisst: mobiles Fotostudio. Die gibts schon fertig zu kaufen, man kann sie aber auch selber machen. Dazu kann man Pappen nehmen und Papier oder (wie in meinem Fall) Leinwände. Die habe ich für wenig Geld bei Xenos gekauft.


Hierzu habe ich die Leinwände an den Seiten mit Heißkleber verbunden, so dass es zwei Seitenwände, eine Rückwand und einen Boden ergibt. Dann wollte ich dem Ganzen mit dem Schusstacker noch Stabilität geben, leider hat der dann gestreikt, so dass ich mir was anderes überlegen musste.


Weil das Ganze nur mit dem Heißkleber zu wackelig war habe ich noch im Zick-Zack geklebt, in der Hoffnung dass es stabiler wird. Das hat dann zumindest soweit gereicht, dass ich alles verbinden konnte bevor ich dann manuell mit dem Hammer die Tackernadeln an strategischen Punkten reingeklöppelt habe. Ich war überrascht wie gut das ging!


Es ist dann doch noch alles schon unwabbelig geworden und hält nun bombenfest


So sah das ganze dann aus, bevor ich den Boden angebracht habe. Leider ist mir dann die Leinwand leicht verrutscht und konnte wegen dem "§$%&/%$§" Heißkleber nimmer korrigiert werden. Mensch trocknet der flott! Zum Glück fällt das nicht auf wenn man die Box dann ansieht und stört auch nicht beim knipsen.


Tadaaaa! Fertig! Die Maße sind übrigens 51,5cm x 50cm x 51,5cm. Also ist schön viel Platz für alles was ich fotografieren will. 


So sahs aus beim Test. Erstmal die Lichtquelle ausrichten. Dafür ist meine Schwenklampe ideal. Die wird aber bei Gelegenheit durch eine Tageslichtleuchte ersetzt.

Ein paar Testfotos habe ich dann auch gemacht. Erst nur mit dem Leinwandhintergrund, dann anschließend mit der Decke die ich inzwischen für alle Bilder benutze. Links seht ihr jeweils das unbearbeitete Bild, rechts das Foto mit Weißabgleich. Den mache ich inzwischen bei den meisten Fotos, da man dann einfach ein klareres Ergebnis erzielt (wenn es zu arg die Farbdarstellung beeinflusst vertselle ich statt dessen die Helligkeit und den Kontrast leicht).







































Hier zeigt sich ganz deutlich was für einen Unterschied der Weissabgleich macht. wow. Natürlich sind die Fotos noch nicht perfekt, ich werde noch ein bisschen tüfteln müssen. Aber nun ist es wenigstens auch Abends möglich, zu knipsen was ich euch so gerne zeigen möchte. Das verschafft ein wenig Luft an den Wochenenden.

Hier noch ein paar Beispiele für Fotos die ich kürzlich in der Box gemacht habe:





Hier seht ihr übrigens meinen neuen Waschmittelvorrat aus UK..die Sachen habe ich gestern von Freunden geschenkt bekommen.  Ich liebe das Zeug!!
































Na, was meint ihr?  Ich für meinen Teil freue mich, endlich mal ohne am Fensster zu hängen Swatches und Produkte knipsen zu können.


Kommentare:

  1. Super!!!! =D
    Ich hab mir so ne Box aus einfachem Karton und Butterbrotpapier gebastelt, hihi. Muss allerdings mal eine neue bauen, meine hat schon ein wenig gelitten. Die Idee mit den Leinwänden ist schon toll. Man müsste das mit Scharnieren machen können, damit sie zusammenklappbar ist. Wg Platz und so.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit den Scharnieren ist auch eine super idee! Die hätte ich zwar nicht anbringen können, weil ich die Schrauben schlecht reindrehen könnte (hab keinen akkuschrauber und bekomm von sowas Schmerzschübe)aber der Gedanke ist echt gut. Da ich aber in der Wohnung genug Platz habe hatte ich auch nicht platzsparend gedacht ^^

      Löschen
  2. Die Idee ist echt genial, vllt mache ich dir das mal nach. Ich muss mir unbedingt was für meine Bilder einfallen lassen da momentan das Licht echt schlecht ist und mir meist die Möglichkeiten für einen weißen Hintergrund fehlen.
    LG von http://www.the-inspiring-life.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach mal und dann poste das mal, würde mich sehr interessieren ^^

      Das doofe Lichtproblem ist echt ätzend gell?

      Löschen
  3. supergeniale Idee... absolut wow und nachahmungswert... werd ich mir mal abschauen und versuchen nach zubauen... vielleicht in ein wenig anderer Ausführung... danke Dir... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für dein Kompliment Annie! :-) wenn du fertig bist, poste mir doch mal einen link oder ein Foto (gerne auch auf meiner FB Seite), das würd mich echt interessieren wie du das abwandelst. :-)

      Löschen
  4. Das ergebnis ist wirklich super :)

    AntwortenLöschen
  5. Das ist mal eine geniale Idee, die ich mopsen werde o.O Also sobald ich Leinwände habe :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leinwände bekommt man ganz easy und auch nicht so teuer. Bei NanuNana gibts die und falls du einen Xenos hast. Mops die gerne und viel Spass beim basteln! Ich hoffe du musst net so arg improvisieren wie ich haha.

      Löschen
  6. meistens komme ich mit Tageslichtlampe und weißem Papier hervorragend aus, aber bei größeren Sachen wäre natürlich ein weißer Hintergrund mit so einer Box leichter.
    Was mich noch brennend interessiert: Was hast du denn da für eine coole Decke??? Das sieht echt gut aus damit!

    AntwortenLöschen