Mittwoch, 29. Februar 2012

imPress Preview und Test


Hallo ihr Lieben!

Bevor ich mich meiner kosmetischen Wien-Ausbeute widme, möchte ich euch noch eine schöne Neuheit auf dem Kunstnagel-Markt zeigen:

(Quelle: imPress)





Es handelt sich hier um bunte und gemusterte Nailcover, die man einfach auf die eigenen Nägel pressen kann, ohne einen separaten Kleber nutzen zu müssen. 

Es gibt sowohl einfarbige, als auch gemusterte Cover und ich muss sagen, die Muster gefallen mir von den Pressebildern her gut. Ich hatte die Gelegenheit, ein Set testen zu dürfen und hab dabei das Muster "Space Cadet" erwischt. Auffallend sind sie allemal, das muss ich schon sagen. Sie haben mir aber auf Anhieb sehr gut gefallen und ich kenne beim testen auch keine Hemmungen, die Nägel wurden gnadenlos auf Alltagstauglichkeit geprüft. Meine Kinder im Kindergarten fanden sie toll und auch die Koleginnen haben sie bestaunt.


Jedes Set kommt in einer kleinen Plastikflasche, die dem Nagellackflakon einer Bekannten Marke verdächtig ähnelt. Man klappt sie auf und findet darin sogar mehrere Größen, damit man sich die richtige aussuchen kann. Soweit prima. Es gibt sogar recht breite imPress- Nägel. Auch toll. Es gab für mich nur ein Problem: wer wie ich einen Daumen hat, der von der Breite her genauso gut ein großer Zeh sein könnte, hat Pech. Da ich allerdings schon damit gerechnet habe, wurde der Daumennagel farblich passend angepinselt und los gings.


Die Verwendung ist eigentlich sehr einfach. Man kürzt wenn nötig ein wenig die Nägel, reinigt sie mit dem beiliegenden Tüchlein und klebt dann einfach die passenden Cover auf. Hierfür zieht man auf der Rückseite eine kleine Folie ab und drückt den Nagel auf. Fertig. Ich muss sagen, die Bedienungsanleitung war übersichtlich und alles ging ganz schnell. Die Nägel selber kleben dann auch ohne Probleme bombenfest. Das einzige was ich schade finde ist, dass es imPRESS scheinbar nur in der etwas eckigeren Form gibt (wie ihr im Foto sehen könnt). Ich habe meine Nägel lieber oval, da optisch verlängernd wird. Allerdings ist das Geschmackssache. 

Insgesamt trug ich die imPRESS Nägel vier Tage. Sie überstehen problemlos den generellen Alltag, je nachdem was man macht. Vom Gefühl her fand ich sie recht gewöhnungsbedürftig, da ich noch nie künstliche Nägel benutzt habe. Man merkt schon, dass man einen Fremdkörper auf den Fingernägeln hat, aber irgendwann hat es mir nichts mehr ausgemacht. 


Generell bin ich begeistert von imPRESS. Die Nägel sahen gut aus, ich habe mich gut daran gewöhnt, der Auftrag ist wirklich idiotensicher und die Musterung klasse. Allerdings habe ich mich schon etwas daran gestört, dass die Nägel doch nicht wirklich auf meinen Nagelspitzen auflagen. Normalerweise nicht auffällig, aber in meinem Beruf als Erzieherin nicht sehr hygienisch. Daher werde ich zukünftige imPRESS Nägel doch eher im Urlaub oder beim Ausgehen tragen.
Wenn man die Nägel nicht mehr möchte, kann man sie übrigens leicht ablösen. Sie wehren sich zwar leicht, aber ich brauchte keine rohe Gewalt, um sie zu entfernen. Hinterher blieben auch keine großartigen Kleberückstände auf meinen Nägeln zurück, was ich als großes Plus empfinde.
Hier eine kleine Überischt einiger Muster und Farben: 



Ab morgen, dem 1. März soll imPress in ausgewählten Filialen einer führenden Drogeriemarktkette erhältlich sein.  

Eckdaten:

  • Pro Packung enthalten: 24 Nailcovers in 12 Größen
  • Erhältlich sein werden 4 Farben (6,99€/Stk)  und 8 Designs (8,99€/ Stk)
Auch wenn mein Daumen nackig bleiben muss und ich sie aus hygienischen Gründen nicht im Alltag tragen kann, ich würde mir gerne welche für meinen nächsten größeren Urlaub gönnen.

Was haltet ihr davon?


Kommentare:

  1. Vier Tage lang klingt wirklich gut! Danke Dir fürs Vorstellen.
    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
  2. Die sehen echt super aus. Aber ich glaub net das ich mir sowas kaufen würde

    AntwortenLöschen