Freitag, 3. Februar 2012

Boobox geht vom Markt- Folgen andere Beautyboxen bald auch?

Quelle: Boobox/Facebook
Hallihallo ihr Lieben!

Seit gestern Abend ist es öffentlich. Die Boobox wird nicht wieder erhältlich sein. Für diejenigen, die die Boobox nicht kennen: es handelte sich hierbei um eine Beautybox im Stile der Douglas Box of Beauty (BoB) und der Glossybox. Man hat sie abonniert und Luxusproben erhalten. Ich selber habe sie leider nicht mehr miterleben können, da ich das Prinzip der Beautyboxen erst kennen gelernt habe, nachdem sie schon eine Zwangspause einlegen musste. 
Aufgrund von immens hoher Nachfrage und den daraus resultierenden Lieferschwierigkeiten wurde die Boobox im August letzten Jahres vorrübergehend eingestellt und sollte mit einem neuen Konzept wieder aufgebaut werden. Nach monatelangem hinhalten und langen Infopausen gab Boobox gestern bekannt, komplett vom Markt zu gehen. Da ich ursprünglich großes Interesse hatte, bei Neuerscheinen eine Box zu ergattern habe ich das Geschehen darum auf Facebook verfolgt.

*Hier* könnt ihr das komplette Statement der Boobox-Redaktion lesen.  So wie es aussieht ist der Markt für Luxusproben oder auch generell Probeartikeln im Kosmetikbereich momentan mehr als wackelig. Die großen Kosmetikfirmen werden immer geiziger und die Boxen bekommen scheinbar Probleme, einen gewissen Standard aufrecht zu erhalten. Vieles reime ich mir zusammen, da ich natürlich nicht den direkten Einblick in solche Dinge habe. Es gibt einen interessanten Artikel, der die nun eintretende Problematik aber verdeutlicht, dass das Prinzip "Beautybox" nicht ganz ohne Risiken ist:  "Kann der Birchbox-Ansatz funktionieren?" (vom 16. März 2011). 
Nun scheint es soweit zu sein: die Glossybox wartete im Januar zwar mit einer schönen pinken Verpackung, aber leider auch mit purem Drogerie- Inhalt auf. Ich fand meine zwar ok, aber viele Kunden haben die Box bemängelt und waren unzufrieden, denn die Erwartung, zumindest etwas interessantere und auch hochwertigere Proben zu erhalten war hoch. Wahrscheinlich weil Glossybox bisher echt tolle Sachen dabei hatte. Über den Inhalt mag man denken was man will, aber diesen Monat scheinen sich erste Lieferschwierigkeiten einzustellen.

Zitat Boobox: 
Unsere Vorstellung eines zukunftsorientierten Geschäftsmodellsmit Boobox scheiterten im Verlauf zahlreicher Kooperationsverhandlungen anhand der derzeitigen begrenzten finanziellen Möglichkeiten und der materiellen Unflexibilität desdeutschen Kosmetikmarktes. Spezielle Herausforderungen wurden uns besonders in demBereich der Beschaffung von Kosmetikprodukten auferlegt, die uns auf langer Hinsicht dieEinhaltung unsere Qualitätsversprechen erschweren würden. Aus diesem Grund haben wir dieschwierige Entscheidung getroffen BOOBOX in Zukunft nicht mehr fortzuführen.

Wie sieht also nun die Zukunft der schönen Beautyboxen aus? Müssen wir uns bald von unseren geliebten Boxen verabschieden?
Nun, ich denke, dass zumindest die Douglas Bob vorerst weniger Schwierigkeiten haben wird. Douglas ist in Deutschland absoluter Marktführer im Bereich des Kosmetikverkaufs, zumindest was Filialen angeht. Viele Marken wie z.B. AnnaYake werden sich als Monopol eingeheimst und somit Konkurrenzlos dort angeboten. Das hätte zumindest nach meiner Logik die Folge, dass es Douglas leichter fällt angute Proben ran zu kommen (dass momentan vermehrt die Hausmarke "Venus" in der BoB ist vergessen wir mal einen Moment). Zudem sind die Abos für die BoB stark limitiert, manchmal muss man wochen/monatelang warten, bis man ein freies Abo ergattert. Das gewärhleistet nattürlich, dass nicht so viele Proben benötigt werden wie bei der Glossybox, wo bis vor Kurzem jeder direkt ein Abo bekam und so die Zahl der Abnehmer stetig stieg, Natürlich zeigen einem die Firmen dann irgentwann den Vogel, wenn es immer mehr Proben sein sollen. 

Auch wenn ich heutzutage im Geschäft nett nach einer Luxusprobe frage (weil ich z.B. gerade einen Geschenkkorb vorbereite oder etwas testen möchte), bekomme ich immer die selbe Antwort. "Die Firmen stellen die Herstellung ein, weil es zu teuer wird/sich nicht rentiert". Öhm...hallo?? Ich bin ein potenzieller Kunde, liebe Parfum- und Make-up Firmen. Und so viel Geld, wie heutzutage in die Kosmetik fliesst, nicht letztlich durch uns kleines, schminkwütiges und parfumsüchtiges Volk, reicht nicht mehr? Ok, ich bin Leie...Dinge wie Herstellungskosten und Anschaffung der Rohstoffe kann ich nicht realistisch mit in meine Meinung einfliessen lassen...aber mal ehrlich...früher gab es in Magazinen Probefläschchen, dann kamen Parfumierte Tüchlein und nun sind wir bei Duft-Kratzbildchen angekommen. Da komm ich mir doch ein wenig veräppelt vor. Klingt vielleicht verwöhnt, aber ich teste halt gerne, bevor ich 50€ oder mehr für ein Parfum ausgebe.

Aber um zum Abschluss auf die Boxen zurück zu kommen. Momentan grübele ich genau wie bestimmt viele andere über die Zukunft meiner heissgeliebten Glossybox nach und hoffe inständig, dass sie nicht wie die Boobox bald aufgeben muss, weil sie untragbar wird. Das Leben ginge zwar weiter, aber dieses aufgeregte Kribbeln im Bauch, wenn das Glossybox Paket endlich vor mir steht würde ich schon vermissen.

Wie denkt ihr darüber, habt ihr euch schon einmal mit dem Thema beschäftigt?










Kommentare:

  1. Ich habe den von dir verlinkten Artikel vor wenigen Tagen schon gelesen und ich kann deinem Text eigentlich nur noch hinzufügen, dass ich hoffe, dass die Glossybox auf dem Markt bleibt und auch die Kosmetikbranche bald wieder mehr Flexibilität zeigt in Sachen Proben, um dem potenziellen Kunden was zu bieten und ihn anzulocken. Klingt für mich ein wenig so, als habe die Kosmetikbranche im Moment das Gefühl, das es genügend "gierige" Käufer gibt die alles bedenkenlos kaufe, auch ohne Proben. Bin mal gespannt wann die ganze Branche damit auf die Nase fällt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so schnell fällt die net auf die Nase...der Kosmetikmarkt ist wie auch der Modemarkt sehr Flexibel im Angebot, mit ständig neuen Trends, da wird es immer Käufer geben. Und genau da setzt Douglas an mit sem "exklusiven" und konkurrenzlosen angeboit...da MUSS man manchmal viel Geld ausgeben, wenn man etwas bestimmtes will und evtl das Produkt sogar be Ebay sehr teuer ist...

      Löschen
    2. Ja das stimmt. Ich habe es jetzt nur von einer Seite aus betrachtet, aber klar, es gibt eben auch genügend Konsuminnen, die es sich wirklich kaufen weil sie es eben wirklich haben wollen ... *hust neee mich meine ich jetzt nicht, hust ;)* also von da aus gesehen werden sie ja eigentlich immer reicher...oder?

      Löschen
  2. Ich glaube Boobox hatte einfach zwei viel zu starke Konkurrenten und das hat ihnen dann auch das Genick gebrochen. Um DBOB müssen wir uns keine Sorgen machen, wirklich nicht. Bei Glossybox bin ich mir nicht so sicher, obwohl ich treuer Fan bin. Letztlich geht es darum ob angesagte Kunden ihre Produkte weiterhin abgeben werden und mal ehrlich: Wer von uns hat schon was zu verschinken? Aus meiner Sicht zieht das: "Ich teste und kaufe später das Produkt" Konzept nur bedingt. Mein Konsum an Kosmetik hat sich seit dem ich die Boxen beziehe nämlich verkleinert, andererseits bevorzuge ich nun Marken, die mir aus den Boxen bekannt sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guter Punkt. Ich selber habe durch die BoB und GB Produkte für mich entdeckt, die ich mir ertauscht/ gekauft habe, und ohne die Boxen hätte ich sie nie beachtet. Das Konzept ist echt eine gute Sache, sollte allerdings bei der GB etwas von der Abozahl begrenzt werden.

      Löschen
  3. Ich denke das die Boobox einfach von vorneherein einen zu wackeligen Start hatte. Vor allem Dingen mit den großen Konkurrenten Douglas und Glossybox. Ich bin überzeugt Douglas wird sich sicher noch lange halten, da sie wie du schon erwähnt hast absoluter Marktführer in Deutschland sind und auch eine limitierte Stückzahl haben.
    Glossybox hat das Glück, dass sie mittlerweile in viele Länder expandiert hat. Daher denke ich, dass sie sich schon noch eine Weile auf den Beinen halten können, problematischer ist allerdings die Frage nach dem Niveau. Zusätzlich kommt dazu, dass die Glossybox anscheinend kein Limit hat und viele Firmen natürlich gar nicht so viele Proben hergeben wollen /können.

    Alles in allem denke ich aber, dass das Konzept hinter den Boxen eine gute Investition für die Firmen ist. Während, man sicherlich wählerischer wird und vielleicht auch weniger einkauft, kauft man sicherlich gezielter ein. Trotzdem sind viele Produkte sicher Nachkaufprodukte. Ich persönlich habe mir aufjedenfall Produkte nachgekauft und auch andere Produkte von diversen Marken, die in den Boxen enthalten waren, die ich mir sonst vermutlich nicht gekauft hätte. Ergo hat sich der Sinn der Boxen bestätigt :)

    Naja ich hoffe die Boxen bleiben auf dem Markt und versüßen uns weiterhin jeden Monat die Laune!

    Liebe Grüße,

    VivaldisMuse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine Meinung, genau so sehe ich das auch :-)

      Löschen
  4. Ihr seid ein bisschen naiv. Denkt da mal ein bisschen wie beim Lebensmittelmarkt, wo es ein Oligopol gibt. Auf dem Kosmetikmarkt gibt es sogar ein Monopol. Und dieser jemand macht den Herstellern die Vorgaben und nicht umgekehrt. Die Einstellung der Pröbchen ist schlichtweg eine Lüge, denn die Hersteller müssen eine Mindestmenge davon an den türkisen Giganten liefern oder sie fliegen gnadenlos aus den Regalen. Der Profi in dem Link bestätigt diesen knallharten Fakt übrigens auch.

    Glossybox wird sich IMHO nur behaupten können, wenn sie exklusive Kontakte zu Herstellern haben oder Marken akquirieren, die für Douglas nicht von Interesse sind bzw. keine Chance ins Sortiment zu kommen. Um die BoB müsst ihr wirklich keine Angst haben, aber dort wird auch haargenau geschaut, dass man damit richtig Geld macht.

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube das die GlossyBox nur Chancen hat wenn sie ihr Niveau der Produkte wieder anhebt. Ich hatte meine letzte Box im Dezember und dann gekündigt. War eigentlich immer zufrieden, habe durch die Box auch einige, zwar teure, aber spitzenmäßig neue Produkte finden können. Bin aber froh gekündigt zu haben, denn was in der Box für Jannuar war fand ich meiner Meinung nach einfach fürchterlich. Nichts gegen die Proodukte an sich, aber ich habe die Box damals abonniert, weil ich mit dieser Produkte testen wollte die mich mehr kosten usw usf. Kennt man ja.
    Wenn die GB jetzt bei Nischen-Ramsch usw Produkten bleibt, kann ich mir vorstellen das es die GB nicht mehr lange gibt.
    Ich fände es schade, ebenso für die Boobox, aber auf jeden Fall die richtige Entscheidung!

    AntwortenLöschen
  6. Ich warte jetzt auch noch die nächste GB ab,und wenn die wieder so schlecht ist,kündige ich..hab ja das BoB abo und das GB..und eins will ich kündigen..naja ich entscheide jetzt nach Inhalt

    LG

    AntwortenLöschen
  7. das problem ist einfach, dass sich viele (junge mädchen) denken "für 10 euro im monat bekomme ich tolle produkte" und sie deswegen bestellen. es gibt zu viele die für wenig geld tolle produkte haben wollen, aber nicht bereit sind diese tatsächlich nachukaufen, was ja das ziel der unternehmen ist, die die proben anbieten. folge: unternehmen springen ab, weil sich die kosten der probenbereitstellung nicht lohnen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genauso sehe ich es auch. Wenn man das Ganze bei Douglas und Glossybox auf den Fanseiten bei facebook beobachtet, stellt man fest: ganz viele Mädels haben nicht mal monatlich die 10€ zur Verfügung und jammern rum das die Buchung wegen fehlender Deckung storniert wurde. Wollen aber im Gegenzug zur high society gehören und mit ach so tollen Luxusprodukten prahlen (welche sie sich derzeit überhaupt nicht leisten können). So kann das Geschäftskonzept leider nicht aufgehen und das merken auch die Konzerne. Warum sollte man denn Proben verschenken wenn man merkt es wird doch kaum nachgekauft.

      Löschen
  8. Ich habe den Artikel auch schon vor ein paar Tagen gelesen und ich finde du bringst es noch einmal auf den Punkt.
    Bei der Glossybox war das Problem eigentlich auch schon im Dezember auffällig, als der Make-Up Stick und das Studio Secrets Blush drin waren, beide Produkte gehen aus dem Sortiment und sind bei dm 50% reduziert. Die eigentliche Idee der Boxen ist sehr schwer umzusetzen vorallem wenn es immer mehr Abonentinnen werden, was sehr sehr schade ist. Nur leider sehen viele (vorallem junge) Abonentinnen die Box als günstige Make-Up Flatrate und beschweren sich wenn nicht 5 Schminkprodukte drin sind. Ich möchte einfach gerne Sachen testen bevor ich viel Geld dafür ausgebe...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So gehts mir auch...ich finde es zwar nicht wirklich geglückt, dass manchmal Sachen in den Boxen sind, die aus dem Sortiment gehen, aber der Make-up Stick z.B. war perfekt für mich (hatte den Golden Porcelain) und ich hab ihn mir noch ein paarmal ertauscht und gekauft...damit komme ich eine Weile mit hin. Ich finde es auch traurig, dass viele wahnsinnig teure Marken erwarten und sich dann beschweren. Interessant sind die Boxen für mich persönlich, weil ich so Marken und Produkte kennen lernen kann, die vielleicht einfach mal was anderes sind. Gut, Drogerieprodukte, die ich für so gut wie nichts Bei Müller oder dm bekomme bringen da eher weniger, das war wohl auch das Problem bei der letzten GB...aber abwarten, vielleicht fängt sich GB wieder. Zu wünschen wäre es, denn sie ist echt nicht schlecht. Allerdings verstehe ich auch nicht, warum dort keine Abo.Begrenzung eingeführt wird, wie bei der BoB. Das könnte das Konzept noch retten.

      Löschen
    2. Das wär glaub ich auch das einzig sinnvolle, wenn man begrenzen würde.
      Vielleicht wäre auch ein Statement seitens der Glossybox ganz gut, damit die Betreiber selbst einmal sagen, dass es eben nicht so gedacht ist, dass man sich seine Schminkecke mit den Produkten auffüllt. Wenn sie jetzt einfach eine Abo-Beschränkung machen und an dem Konzept festhalten, würden die Leute auch abspringen, die nicht an der eigentlichen Idee interessiert sind und Firmen hätten eine Möglichkeit potenzielle Kundinnen zu erreichen.
      Glossybox ist aber meiner Meinung nach profitorientierter und es ist auch viel einfacher Restbestände aufzukaufen und diese zu verschicken.

      Löschen
  9. Sehr schöner blog :)
    hast du lust auf gegenseitiges verfolgen ?
    liebe grüße

    hast du lust bei meiner blogvorstellung dabei zu sein?
    Details findest du hier:
    http://stylediary4you.blogspot.com/p/blogs4you.html

    AntwortenLöschen
  10. Danke für die Recherche und den guten Artikel! Mein Eindruck, dass sich das Geschäftsmodell langfristig nicht trägt, wird dadurch bestätigt. Finde ich ebenfalls sehr schade...Es gelingt Glossybox auf Dauer nicht, ausreichend geeignete Kooperationspartner zu finden. Außerdem verdient man damit unterm Schnitt zu wenig, schon die Boxen und der Versand kosten ja einige Euro. Ich habe den Eindruck, die werden jetzt noch ein paar Boxen machen, aber zunehmend Kunden verlieren...

    AntwortenLöschen